Michael Danner

das Gleichgewicht und die Kunst

„Gleichgewicht“, ein Begriff, auf den ich in letzter Zeit immer wieder, meist in Form des „bedrohten Gleichgewichts“ gestoßen bin, in verschiedenen Artikeln über Zeitgeschehen und in Diskussionen.

„Gleichgewicht“, die austarierte Wechselbeziehung von Abhängigkeiten verschiedener Elemente komplexer Anordnungen, sind seit längerem auch, mich sehr faszinierende, Inhalte meiner künstlerischen Arbeit.

Ist dies Zufall, oder ein unbewusstes Reagieren auf fragile Zustände meiner Umwelt?

Die Menschheit beeinflusst mehr und mehr natürliche Gleichgewichstssysteme und bringt sie an den Rand ihrer Belastung. Der Mensch ist dabei Verursacher und gleichzeitig, als unentrinnbarer Teil des Ganzen, auch Opfer.

Kunst verstehe ich als existentielle Auseinandersetzung mit Lebensabläufen.

Im ersten Schritt macht der Künstler diese in seinen Arbeiten sichtbar und exemplarisch erfahrbar. Dies ist ein kommunikativer Beitrag zur Auseinandersetzung. Im zweiten Schritt findet der Betrachter durch diese künstlerische Anregung zu einem Kontakt und zu neuem Bewusstsein seiner eigenen Erfahrungen. Im dritten Schritt führt diese Erkenntnis zu einer kreativen Veränderung in entsprechendem Verhalten. Kunst wird zum gesellschaftlichen Prozess.

Mittels Kunst als Wahrnehmungs- und Gestaltungsprozess von Umwelt- und Gesellschaftszuständen sollen in Rückkoppelung eben diese Zustände durch die neu erlangten Erfahrungen und Erkenntnisse beeinflusst und positiv verändert werden.

Der Blog kunstundgleichgewicht ist der Versuch den künstlerischen Prozess vom einzelnen auf einen größeren Personenkreis mit verschiedenen eigenen Erkenntnissen und Verhaltensweisen auszudehnen. Deren eigene Wahrnehmungen und Erkenntnisse können so, in gegenseitigem Austausch, zu einem neuen Gestaltungsprozess führen der auch größere Veränderungen bewirken kann.

Nichts ist für sich, alles ist mit allem verbunden.

Michael Danner

Michael Danner

1951 geboren in Neu-Ulm
1972 – 77 Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
1973 – 77 Studium der Kunstgeschichte an der Universität Stuttgart
1989 Aufenthalt in Kalifornien
ab 1996 Gastprofessur an der Central China Normal University in Wuhan, China
lebt und arbeitet in Ulm (D) und Werfen (A)

Weitere Informationen:

Abbildungen von künstlerischen Arbeiten zu Gleichgewicht:

Die Abbildungen können durch anklicken vergrößert werden

DSC_0054 bearb

 

DSC_0066 bearb grauAusschn red

 

CIMG3202 Ausschn red

 

bild24_bearbeitet red

 

Exif_JPEG_PICTURE

 

Exif_JPEG_PICTURE

 

Exif_JPEG_PICTURE

 

bild24_bearbeitet red

 

DSC_0308 bearb Ausschn red

 

DSC_0005 Ausschn red

 

Gleichgewicht Eisenkeile, Versuchsanordnung I, 2014, Fotografie

Gleichgewicht Eisenkeile, Versuchsanordnung I, 2014, Fotografie

 

DSC_0190 bearb grau bearb2 (4x5)

 

DSC_0166 bearb grau2 bearb2 (4x5)

 

DSC_0158 bearb bearb2 grau(4x5)

 

DSC_0087 bearb1 grau2(4x5)

 

Gleichgewicht Eisenkeile, Versuchsanordnung I, 2014, Fotografie

 

DSC_0287 bearb grau bearb 2 (5x4)

 

Gleichgewicht – Bögen, Versuchsanordnung, 2014, Fotografie

DSC_0116 bearb_J 4x5grau

 

DSC_0056bearb24x5grau

 

DSC_0078 bearb_J 4x5grau

 

DSC_0073 bearb_J 4x5grau

 

„Sitzplatzänderung“, 2012, h.6,5 m, Psychosomatische Klinik Uni Ulm

B red

 

„Gleichgewicht“, 2013, temporäre Installation, Fotografie

Stuhl und Hammer

 

DSC_0005 red

 

Zwei Krüge

 

Tasse und Löffel

 

DSC_0022x bearb red

 

DSC_0035 bearb Ausschn 2 red

 

DSC_0005 bearb_b (6) red

 

DSC_0005 bearb_b (9) red

 

„Zwischen den Stühlen“, 2012

DSC_0038 bearb 2 Ausschn3x4 red

 

DSC_0034 bearb 1 Ausschn3X4 red

 

DSC_0011 bearb 1 Ausschn3x4 red

 

DSC_0009 bearb 2 Ausschn3x4 red